CO-Warngerät Pac 5500

Um die Gefahr, die vom farb-, geruch- und geschmacklosen sowie giftigen Gas „Kohlenstoffmonoxid“ ausgeht frühzeitig schon bei der Erkundung durch den Einsatzleiter zu erkennen, ist bei der Feuerwehr Mooskirchen ein CO-Warngerät der Marke “Dräger Pac 5500” im Einsatz.

Das Gasmessgerät fix auf der Einsatzleiter- bzw. Gruppenkommandanten Weste im RLFA 2000/200 montiert und überwacht ständig die Atmosphäre.

Was ist Kohlenstoffmonoxid bzw. wieso ist eine Überwachung notwendig:
Eine Gastherme unter dem Waschbecken, ein Kamin im Wohnzimmer und der erloschene Grill auf dem Balkon. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie produzieren das Atemgift Kohlenstoffmonoxid, kurz “Kohlenmonoxid” oder auch “CO” genannt. Kohlenmonoxid ist jedoch heimtückisch, man kann es nicht sehen, riechen oder schmecken. Selbst bei einer CO-Vergiftung warnt der Körper den Menschen nicht durch Husten oder Atemnot.

Kohlenmonoxid entsteht immer, wenn bei der Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Materialien wie Kohle, Gas oder auch Benzin nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist. Üblicherweise wird das Kohlenmonoxid durch Ab- und Zuluftsysteme einer Heizung aus der Wohnung transportiert. Sind diese Abzüge jedoch defekt, verstopft oder schlichtweg die neuen Fenster zu dicht (wenn die Heizung sich die Frischluft aus dem Zimmer zieht), sammelt sich das CO unbemerkt in der Wohnung.