Frontalunfall Mooskirchnerstraße

Am späten Nachmittag des 15. Dezember 2018 wurden die Feuerwehren Mooskirchen und Söding zu einem Verkehrunfall zwischen zwei PKW auf der Mooskirchnerstraße L340 zwischen Mooskirchen und Söding alarmiert.

Zwei Fahrzeuge kollidierten in einer Kurve frontal miteinander. Der Zusammenstoß war so stark, dass eines der beiden Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert wurde. In diesem Fahrzeug wurden zwei Personen eingeschlossen. Beim Eintreffen der Feuerwehr Mooskirchen an der Unfallstelle wurde die Beifahrerin bereits von einem Team des Roten Kreuzes Lieboch erstversorgt.

VU_20181215-1 (Large)

Der schwer verletzte Fahrer desselben Fahrzeuges wurde durch Rettungssanitäter der Feuerwehr Mooskirchen mittels Shortboard und Spineboard über das Fahrzeugheck gerettet. Dazu wurde die Rückbank mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes entfernt und der Fahrersitz umgeklappt. Im Anschluss wurde die unbestimmten Grades verletzte Beifahrerin mit Hilfe eines KED-Rettungskorsett durch die Feuerwehr schonend aus dem Fahrzeug gerettet und dem Roten Kreuz übergeben.

Gemeinsam mit der Feuerwehr Söding wurde parallel zur Personenrettung die Unfallstelle großräumig abgesichert und ein Brandschutz aufgebaut. Abschließend wurden die Fahrzeuge von der Fahrbahn beseitigt und die Unfallstelle gereinigt. Eine der beiden verletzten Personen wurde mit dem Roten Kreuz ins UKH Graz, die schwer verletzte Person mit dem Rettungshubschrauber C12 in die Uni-Klinik Graz geflogen. Der Fahrer des zweiten Fahrzeugs blieb unverletzt.

Eingesetzt waren:
Feuerwehr Mooskirchen mit RLFA 2000/200, KRF-S Tunnel und LF sowie 20 Mann
Feuerwehr Söding mit LF-B und 10 Mann
Polizei
Rotes Kreuz Graz mit NEF und RTW
Rotes Kreuz Lieboch mit RTW
Notarzthubschrauber ÖAMTC Christophorus 12 Graz

>> zu den Fotos