KHD Schneeeinsatz in Bad Mitterndorf

Nach anhaltenden starken SchneefĂ€llen in der Obersteiermark sind im gesamten Bereich Liezen viele Gemeinden und Ortsteile von der Außenwelt abgeschnitten. In einigen Gemeinden sind nun zusĂ€tzlich die DĂ€cher von GebĂ€uden durch eine große Schneelast bedroht. Die Feuerwehreinheiten des Bereiches Liezen sind bereits seit 7 Tagen beinahe ununterbrochen im Einsatz. Die aktuelle Wetterprognose prognostizierte die nĂ€chste Schlechtwetterfront bereits ab dem Samstagabend.

Durch die prognostizierte Wetterlage am Wochenende und auch kommende Woche hat sich der Bereichsfeuerwehrverband Liezen entschlossen, drei technische KHD ZĂŒge zur UnterstĂŒtzung anzufordern darunter auch die KHD Einheit 56 des Bereichsfeuerwehrverbandes Voitsberg.

Somit wurde auch die Feuerwehr Mooskirchen am Freitagnachmittag vom Bereichsfeuerverband Voitsberg kontaktiert und zum KHD Einsatz (Katastrophenhilfsdienst) alarmiert.

Aufgabe der KHD Einheit war es DÀcher von GebÀuden die am Tag zuvor von SachverstÀndigen vor Ort als gefÀhrdet eingestuft wurden von ihrer Schneelast zu befreien.

FĂŒr diese nicht ungefĂ€hrliche Aufgabe bedarf es auf den DĂ€chern spezieller Sicherungsmaßnahmen von Mannschaft und GerĂ€t um sicher arbeiten zu können. Das MRAS-Team (Menschenrettung und Absturzsicherung) der Feuerwehr Mooskirchen ist speziell fĂŒr solche Aufgaben an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark ausgebildet worden und kam nun im Einsatzgebiet von Bad Mitterndorf zum Einsatz.

Bereits am Freitagabend dem 11. JĂ€nner begannen im RĂŒsthaus Mooskirchen die Vorbereitungsarbeiten fĂŒr den Einsatz. So wurde von den Kameraden die AusrĂŒstung geprĂŒft und verladen. Um 03:00 Uhr am Samstag trafen sich fĂŒnf Mann des MRAS-Teams und zwei Mann der ELF (Einsatzleitfahrzeug) Mannschaft im Mooskirchner Feuerwehrhaus und rĂŒckten mit zwei Fahrzeugen zum Bereitstellungsraum der KHD 56 beim RĂŒsthaus Söding ab.

Um kurz nach 07:00 Uhr traf der Katastrophenhilfszug bereits im Bereich Liezen ein und wurde umgehend von der Einsatzleitung eingewiesen. Die Mannschaft der Feuerwehr Mooskirchen wurde gemeinsam mit den Kameraden aus Köflach, Piber und Edelschrott dem Objekt „Grimmingtherme“ in Bad Mitterndorf zugewiesen.

Nach den Sicherungsarbeiten am riesigen Flachdach wurde damit begonnen das Dach systematisch ab zuschaufeln, teilweise auch mit UnterstĂŒtzung der Drehleiter Köflach. Der Einsatz am Großobjekt wurde erst mit Einbruch der DĂ€mmerung beendet.

DSC_0353

Insgesamt war unsere Mannschaft 15 Stunden ununterbrochen im Raum Bad Mitterndorf im Einsatz und konnte erschöpft aber sicher und gesund wieder gegen 19:00 Uhr ins RĂŒsthaus Mooskirchen einrĂŒcken.

Herzlichen Dank an unsere Mannschaft fĂŒr die Hilfsbereitschaft und an die Bevölkerung von Bad Mitterndorf fĂŒr den herzlichen Empfang und die Verpflegung.

Eingesetzt:
Feuerwehr Mooskirchen mit KDT, ELF und 7 Mann

>> zu den Fotos auf unserer Gallery