Schwierige Fahrzeugbergung in Oberzirknitz!

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Mooskirchen zu einer Bergung eines verunfallten Transporters alarmiert. Ein Kastenwagen eines Paketzustelldienstes war von der Straße abgekommen und drohte auf Grund des weichen durchnĂ€ssten Bodens umzustĂŒrzen!

Da sich der tatsĂ€chliche Einsatzort – anders als vom Anrufer angegeben – aber nicht mehr im Löschbereich der Feuerwehr Mooskirchen befand, wurde von uns die zustĂ€ndige Feuerwehr Pirkhof nachalarmiert. Als Erstmaßnahme wurde der Transporter mit Rundschlingen und Spanngurten gegen ein UmstĂŒrzen gesichert.

Bei der Erkundung der Lage war schnell klar, dass eine Bergung ohne Kran nicht möglich sein wird, ohne das Fahrzeug weiter zu beschÀdigen. So wurde von der örtlichen Einsatzleitung Pirkhof ebenfalls das zustÀndige Kranfahrzeug der FF-Stainz alarmiert.

Mit Hilfe des Krans wurde das Fahrzeug auf der Hangseite angehoben, wĂ€hrend die sich noch auf dem Bankett befindlichen RĂ€der mittels der Go-Jacks aus dem RLFA 2000/200 Mooskirchen versehen wurden. So konnte das Fahrzeug dann seitlich mit Hilfe eines Greifzuges und der Spanngurten unbeschĂ€digt zurĂŒck auf die Straße gezogen werden.

DSC_0288

Nach gut zwei Stunden konnte die Bergung erfolgreich beendet werden, fĂŒr die Dauer der Arbeiten musste die Straße zeitweise fĂŒr den Verkehr gesperrt werden.

Eingesetzt:
FF-Mooskirchen mit KRF-S Tunnel, RLFA 2000/200 und 12 Mann
FF-Pirkhof
FF-Stainz

Zu den Fotos auf unserer Gallery