Ausbildungstag BRAND

Die Mannschaft unserer Feuerwehr ist in drei Löschgruppen aufgeteilt. Anhand eines ausgearbeiteten modularen Schulungssystems werden die Löschgruppen auf Schulungsbasis aus- und weitergebildet. Dieses System ermöglicht einen gleichmäßigen Wissensstand aller Kameradinnen und Kameraden, welcher bei einer Mannschaftsübung und vor allem in Einsatz abgerufen werden kann.

Zusätzlich zu diesem Ausbildungsprogramm hat sich das Ausbildungsteam rund um Ausbildungsbeauftragen LM d.F. Andreas Nocker etwas Besonderes einfallen lassen. Somit wurde vergangenen Samstag ein Ausbildungstag zum Thema BRAND veranstaltet. Auf vier verschiedenen Stationen gab es unterschiedliche Ausbildungsschwerpunkte zu absolvieren und Übungsziele zu erreichen.

Station 1 – Löschangriff mit LF
Bei dieser Station wurde die Wasserentnahme aus offenen Gewässer (in diesem Fall die Kainach) trainiert. Herausfordert war hier sicher, dass die Kainach aufgrund der derzeitigen nicht so viel Wasser führte wie üblich und so dementsprechende Vorkehrungen getroffen werden mussten um ein kontinuierliches Ansaugen zu ermöglichen und eine permanente Löschwasserversorgung sicher zu stellen. Weitere Lernziele dieser Station waren das sichere Platzieren der Tragkraftspritze (TS), Herstellen einer Zubring- und Löschleitung sowie der Objektschutz mit Hilfe von Hydroschild und Düsenschlauch.

Ausbildungstag Brand

Station 2 – Strahlrohrtraining
Bei der zweiten Station wurde es nass. Hier wurde das richtige Hantieren mit div. Strahlrohren (Hohlstrahlrohr B & C, AWG Turbotwist) sowie Piercing Nozzle trainiert. Eine besondere Herausforderung war es, dass die Kameradinnen und Kameraden blind (mit verklebter Schutzbrille) die Kommandos der Ausbilder (Vollstrahl, SprĂĽhstrahl, Mannschaftsbrause bei einem Flash Over) ausfĂĽhren mussten.

Station 3 – Herstellen Leiterweg
Unsere Feuerwehr besitzt drei verschiedene Arten von Leitern (2-teilige Schiebeleiter, Steckleiter und Teleskopleiter). Zuerst wurde in der Theorie die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten, das richtige Aufstellen und Sichern der Leitern, das richtige Einsteigen bei Fenstern und Balkonen sowie das Aufziehen von Werkzeug und Löschleitung besprochen und anschließend praktisch beübt.

Station 4 – Innenangriff
Die vierte und letzte Station widmete seinen Schwerpunkt dem Innenangriff. Lernziele dieser Station waren das Aufnehmen des Atemschutzes und die Unterstützung des ATS-Trupps beim Anziehen, die Vorbereitung einer Löschleitung für den Innenangriff, die Durchführung des Innenangriffs sowie den richtigen Einsatz des Druckbelüfters.

Kurz nach der Mittagszeit hatte jede Gruppe alle vier Stationen absolviert. Das gemeinsame Grillen bildete einen kameradschaftlichen Abschluss eines lehrreichen Vormittags. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Bgm. LFR Engelbert Huber, der die Jause fĂĽr die Vormittagspause aus eigener Kassa finanzierte.