Das war der Feuerwehrball 2019

Bereits zum 7. Mal fand am ersten Samstag im Februar der Ball der FF Mooskirchen unter dem Motto “fire & ice” am Gelände der Neuen Mittelschule Mooskirchen statt und übertrifft jedes Jahr auf´s Neue die Erwartungen der Organisatoren.

Der Feuerwehrball wurde zu einem eindrucksvollen Ereignis und das zum Dank der eifrigen Arbeit der Feuerwehrkameradinnen und -kameraden und natürlich zum Dank der zahlreichen Gäste aus Nah und Fern. Eine Ballnacht lang standen die vielen Ehrenamtlichen um Kommandant ABI Josef Pirstinger und seinen Stellvertreter, OBI Ing. Philipp Müller wieder im Mittelpunkt.

Monatelange Vorbereitungen
Umfangreiche Vorarbeiten waren notwendig, die doch nur einige Stunden dauernde Veranstaltung zu dem werden zu lassen, was es dann schlussendlich geworden ist. Wochen und Tage im Vorfeld wurden Räumlichkeiten, Musik, Dekoration (zumeist eigens gestaltete Bilder und RollUps), Werbeplakate, Flyer, Ballführer, Polonaise uvm. geplant und organisiert. Binnen einer Woche wurde das Areal der NMS Mooskirchen für eine Ballnacht lang zu dem verwandelt was die Ballgäste in der Ballnacht bestaunen konnten.

Die Location
Geschmackvoll und mit viel Gefühl für das Detail wurde der Eingangsbereich mit einer Skulptur gemäß dem Ballmotto “fire & ice” versehen, auch eine Drehleiter (zur Verfügung gestellt von Magirus Lohr) präsentierte unübersehbar, dass es sich um einen Feuerwehrball handelt. Dieses Design zog sich quer durch das gesamte Ballgelände, sei es vom großzügigen Eingangsbereich, den verschiedenen Themenbars, den Verbindungsgängen bis hin zur Disco und dem prunkvollen Ballsaal. Alles wurde festlich mit Blumen geschmückt und durch den Einsatz von verschiedenen Lichteffekten und selbst gestalteten Dekorationen in ein angenehmes Ambiente verwandelt. Auf einem roten Teppich – bei der sogenannten Red Carpet Photowall – wurden die Gäste ins Rampenlicht gerückt.

DSC_0435-207 (Groß)

Die Eröffnungspolonaise
Zu seinem 10-jährigen Jubiläum als Polonaise-Choreograf lies sich BI d.S. Stefan Fuchsbichler gemeinsam mit seiner Schwester und Feuerwehrkameradin FM Laura Fuchsbichler etwas besonderes einfallen. Insgesamt zehn Pärchen präsentierten eine sehenswerte Eröffnungspolonaise, die mit einer Tanzeinlage in schwarzen mit rot-blauen LED-beleuchteten Anzügen begann. Nach den ersten atemberaubenden Vorführungen wechselten die Tanzpaare in Uniform bzw. blauen Kleidern für den zweiten Teil der insgesamt 10-minütigen Polonaise. Eine große Leinwand sorgte dafür, dass auch die Gäste in den letzten Reihen die gesamte Polonaise mitverfolgen konnten.

Balleröffnung
Im Anschluss an die von den vielen Gästen schon sehnlichst erwartete Polonaise konnten die beiden Kommandanten, ABI Josef Pirstinger und OBI Philipp Müller, in Doppelconférence neben dem Hausherrn der Marktgemeinde Mooskirchen und Landesfinanzreferent, LFR Bgm. Engelbert Huber, auch zahlreiche Ehrengäste, sowie über 40 Abordnungen von Feuerwehren insgesamt vier Bundesländern und Partnerfeuerwehren aus Deutschland willkommen heißen. Unter den Gästen auch LAbg Bgm Erwin Dirnberger, Vbgm Gerhard Gratzl, Feuerwehrkurat Provisor Mag. Wolfgang Pristavec, Brigadier Mag. Josef Holzer, Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Christian Leitgeb, Vertreter örtlicher Vereine, Abordnungen des Roten Kreuzes aus Voitsberg (BezRettungskommandant Daniel Putz), Lieboch (Ortsstellenleiter Jürgen Pojer) und Stadt Graz, des Grünen Kreuzes Steiermark, Freunde der Österreichischen Rettungshundebrigade – Staffel Voitsberg, sowie Funktionäre des BFV Voitsberg.

IMG_3515

Es wurde die ganze Nacht getanzt
Alle Tanzbegeisterten konnten im Anschluss daran im Ballsaal selbst zu modernen wie steirischen Klängen „der Jungen Paldauer“ zum offiziellen Ballende das Tanzbein nach Belieben schwingen. Da blieb kein Wunsch offen.
In der “Rock Bar” im Bereich der Aula sorgte die Band „Jakob & Marie Louise“ aus Lannach für rockigen Sound.
Die beiden Tanzböden waren von Anfang bis zum Ende am frühen Morgen ständig gut gefüllt.

Die Kulinarik
Das Mooskirchner Catering-Unternehmen „Culinarius“ hatte – wie auch in den Vorjahren – den Ballsaal großartig gestaltet. In strahlendem Weiß präsentierten sich Tische, Sitze. Dazu wunderbare Tischgestaltung mit netter Beleuchtung. Das Service vom Catering-Team war wie immer perfekt, egal ob bei den ständig gefüllten Tischen oder im Schankbereich. Das freundliche Personal und das engagierte Küchenteam rund um die Chefleute Kerstin und Gerald Knaus verwöhnten die Gäste mit kulinarischen Gaumenfreuden. Auch bei den verschieden Getränken von den Mooskirchner Destillerien Hochstrasser und Zweiger wurde auf Regionalität wert gelegt.

DSC_1637

Die Themen-Bars – die Hotspots am Beallgelände
Die erste „Rock“-Bar, noch im Ein- bzw. Zugangsbereich, lud zu einem ersten oder auch zum letzten Verweilen ein. Das angenehme Ambiente und die hochwertigen Edelbrände aus des dreifachen world-spirit-Unternehmens Zweiger, Whiskey und Gin aus dem „Weltmeisterbetrieb Hochstrasser“, sowie verschiedene Drinks sorgten für Aufmerksamkeit. Gleich daneben die „Beer Bottle Bar“, die auch heuer wieder sehr gut frequentiert war. Im Nebenraum zum Ballsaal war eine weitere Bar – die „Skybar“ – untergebracht. Ein Hotspot war wieder einmal die Photobox bei der Fotos selbstgemacht und ausgedruckt mit nach Hause genommen werden konnten. Eine ganz persönliche ebenfalls im Balldesign gestaltete Erinnerung.

20181227_223602_614

Die Disco – „Feel The Fire Club“
Viele Gäste, vor allem natürlich jugendliche, fanden dort das besondere Etwas. Das WM-Sounds DJ-Team heizte den Gästen so richtig ein, bot beste Stimmung für jung und alt, bis knapp vor dem Morgengrauen. Verschiedenste Getränke wurden in den dort eingerichteten Bars – „Disco- und Cocktailbar“ – angeboten. Überall am Ballgelände waren die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden sowie fleißige Helferinnen und Helfer im einheitlichen Balloutfit gekleidet.

Disco (4)

Glückshafen – Schätzspiel
Über 1.200 Waren- und Sachpreise standen beim Glückshafen zur Verfügung. Wie es beim Mooskirchner Feuerwehrball üblich ist, gewinnt natürlich jedes Los, das zudem auch im Balldesign entworfen wurde. Zudem wurde ein Schätzspiel organisiert, wozu die Gäste zum Mitraten eingeladen wurden, welche Anzahl an Kaffeebohnen sich in vier gleich großen Gläsern befindet. Die richtige Zahl lag bei bei genau 8.942 Stück. Kaum zu glauben, dass der Sieger Matthias Zach – Mitglieder der FF Köppling – mit 8.948 genannten Bohnen sehr nahe kam und sich über eine Klimaanlage im Wert von € 1.200 (Sponsor Firma Kälte-West) freuen konnte. Ebenso sechs andere Gewinner konnten sich über wertvolle Sachpreise freuen. Für die Feuerwehr, die mit den meisten uniformierten Mitgliedern den Feuerwehrball besuchten, wurde eine Drehleiter-Modell mit dem Kennzeichen “VO Ball 5” als Anerkennung überreicht. OBI Daniel Muhri (FF Ligist) nahm das symbolische Geschenk mit großer Freude entgegen.

Abbau
Nach 04:00 Uhr früh begannen die mühevolle Abbauarbeiten; teilweise bei strömendem Regen. Um die späteren Vormittagsstunden des Sonntags ahnte niemand, dass noch Stunden zuvor hunderte Gäste gefeiert hatten. Sämtliche Räumlichkeiten und die Außenbereiche waren abgeräumt, für den ursprünglichen Zweck bereitgestellt und gereinigt.

Wir sagen DANKE
Herzlichen Dank an dieser Stelle allen Sponsoren für die zahlreich zur Verfügung gestellten, wertvollen Waren-, Sach- und Hauptpreise. Um diesen Ball in der Neuen Mittelschule Mooskirchen veranstalten zu dürfen gilt ein aufrichtiger Dank an den Schulerhalter (Marktgemeinde Mooskirchen) als auch Schulleiter (HDir.OSR DiplPäd Wolfgang Tomes) und Eigentümer-Vertreter (Marktgemeinde Mooskirchen Orts- und Infrastruktur-KG, Bgm. Engelbert Huber). Der wohl größte Dank gilt jedoch den Gästen und Besuchern des Feuerwehrballs, die es wieder einmal geschafft haben, den Feuerwehrball für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Mooskirchen unvergesslich zu machen.

Bildergallery im Überblick:
>> Red Carpet Photowall
>> Eröffnungspolonaise
>> Ballgeschehen
>> Disco “Feel The Fire Club”
>> Best Of Photobox