Drei Einsätze zur gleichen Zeit!

Blitzeis sorgte in den frühen Morgenstunden des 29. Dezembers 2017 im Raum Mooskirchen für zwei weitere Einsätze die nahezu zeitgleich mit dem schweren LKW Unfall auf der A2 abgearbeitet wurden.
➡️ Um 03:53 Uhr wurde die FF-Mooskirchen zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen am A2 Zubringer alarmiert. Dabei kam ein Van ins Schleudern und touchierte die Leitschiene in der Kurve der Autobahnauffahrt Mooskirchen. Ein weiterer PKW konnte nicht mehr ausweichen und krachte ebenfalls in die Leitschienen.
Die Feuerwehr Mooskirchen sicherte die Unfallstelle ab, band die ausgelaufenen Betriebsmittel und räumte die Unfallstelle mit Hilfe der Go-Jack Rangierwagenheber. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden am Straßenrand gesichert abgestellt und einem Abschleppunternehmen übergeben.
➡️ Um 04:08 Uhr kam ein PKW von der Landesstraße in Fluttendorf ab und kam schließlich seitlich im Straßengraben zum Liegen.
Da beide technischen Fahrzeuge der Feuerwehr Mooskirchen zu diesem Zeitpunkt am A2-Zubringer im Einsatz waren, rückte eine weitere Mannschaft, die sich im Rüsthaus in Bereitschaft hielt, mit dem LF (Löschfahrzeug) zur Unfallstelle ab. Zur Bergung des Fahrzeuges wurde das SRF (Schweres Rüstfahrzeug) der Freiwilligen Feuerwehr Ligist angefordert und so der PKW aus dem Straßengraben gehoben.
➡️ Um 04:15 folgte die Alarmierung zum LKW Unfall auf der A2 >> Zum Bericht