Kleinkind gerettet

Der gestrige Sirenenalarm kurz vor 18:00 Uhr forderte rasches Handeln unserer Kameradinnen und Kameraden.
Ein Kleinkind hatte sich selbst in einem Fahrzeug eingeschlossen und konnte sich – trotz der Versuche der Eltern ihm zu erklären wie es die Türen öffnen kann – nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war aufgrund der ansteigenden Hitze im Fahrzeug rasches Handeln gefordert. Aufgrund der Bauweise des Fahrzeuges war es möglich die Fahrertür soweit zu verbiegen, dass mit Hilfe eines Drahtes versucht wurde den Doorpin der Fahrertür zu betätigen um so die Türen zu öffnen.

Aufgrund der Beurteilung der Feuerwehr-Rettungssanitäter das Kleinkind innerhalb der nächsten 5 Minuten zu retten, wurde währenddessen, um einen alternativen Rettungsweg zu schaffen, mit dem PackExe-System die Scheibe der Beifahrertür verklebt um diese entfernen zu können.

Nach kürzester Zeit gelang es den Einsatzkräften den Doorpin zu betätigen und das Kleinkind aus dem Fahrzeug zu retten und zu versorgen.
Als Belohnung schenkten unsere Kameradinnen und Kameraden dem tapferen kleinen Mann unseren Traumabären Konrad.

Besonders hervorzuheben ist, dass der 8-jährige Bruder von selbst die Feuerwehr alarmierte. Ein Grund mehr warum es wichtig ist, den Kindern schon im Schulalter beizubringen, was in einem Notfall zu machen ist.

Eingesetzt waren:
RFLA 2000/200 und KRFS Tunnel mit 11 Mann