Mannschaftsübung beim Bauhof Mooskirchen

Am Samstag dem 7. April organisierte Zugskommandant OBM Martin Lechthaller die erste Mannschaftsübung im Frühjahr!

Beübt wurde dabei der neu sanierte, bzw. erweitere Bauhof der Marktgemeinde Mooskirchen. In Absprache mit der Gemeinde war es ein großes Anliegen das Objekt näher kennenzulernen um im Ernstfall gerüstet zu sein. Übungsannahme war ein Brand in den Werkstätten des Bauhofes. Durch die starke Rauchentwicklung konnten zwei Arbeiter nicht mehr flüchten und galten bei der Alarmierung durch Gemeindearbeiter PFM Stefan Töscher als vermisst.

Einsatzleiter HLM Wolfgang Herunter ordnete umgehend einen Innenangriff durch einen Atemschutztrupp zur Rettung der beiden Vermissten an. Zeitgleich wurde vom LF (Löschfahrzeug) eine Zubringleitung von der ortsfesten Saugstelle am Oberen Markt zum RLFA 2000/200 hergestellt.

FFM-MA-4

Der Atemschutztrupp sicherte beim Vorgehen zum Brandherd auch mehrere Gasflaschen die in der Werkstatt gelagert waren. Der erste vermisste Arbeiter konnte gleich im Anschluss im dem stark verrauchten Gebäude gefunden und in das Freie gebracht werden, wo er von Sanitätern erstversorgt werden konnte. Fünf Minuten später konnte auch der zweite Vermisste gerettet werden.

OBM Lechthaller hatte für die Mannschaft des KRF-S Tunnel aber auch noch eine Lageeinspielung in Form eines technischen Einsatzes vorbereitet. Eine Person wurde unter einem Kommunalfahrzeug eingeklemmt und musste mittels dem Einsatz von Hebekissen gerettet werden.

Dazu wurde das Fahrzeug gesichert, unterbaut und der Federweg blockiert. Mit zwei Hebekissen wurde das Fahrzeug wenige Zentimeter angehoben, so dass die verletzte Person herausgezogen werden konnte.

Nach etwas mehr als einer Stunde konnte vom Einsatzleiter „zum Abmarsch fertig“ gegeben werden und die Übung wurde erfolgreich beendet!

Zu den Fotos auf unserer Flickr-Gallery: