Pölzl Reisen unterstützt das TRT-Team

Unser Reisepartner Pölzl Reisen aus Mooskirchen stattete unser Technical Rescue Team für die THL-Tage (Technische Hilfeleistungstage) 2017 in Inzing-Tirol mit einheitlicher Bekleidung aus!
Im Zuge des Feuerwehrausfluges wurden die T-Shirts an die Team Mitglieder von Chef Willi Pölzl an Kommandant ABI Josef Piristinger übergeben.

Die Feuerwehr Mooskirchen bedankt sich bei der Firma Pölzl Reisen für die Unterstützung!

Was passiert bei den THL-Tagen?
Ein Verkehrsunfall wird mit einem oder zwei Fahrzeugen und weiteren Hindernissen dargestellt. Eine Person wird als Verletzter ins Fahrzeug gelegt. Wie der Unfall bzw. die Fahrzeuge positioniert werden ist einzig und allein der Kreativität der durchführenden Feuerwehr überlassen. Die Autos können dabei auf den Rädern stehen, auf der Seite oder auch am Dach liegen. Dazugestellte Hindernisse wie Elektrokästen, Bäume oder Eisenstangen erschweren die Rettung und dürfen nicht bei Seite geräumt werden.
Das Team, bestehend aus sechs Personen, hat nun 20 Minuten Zeit die verletzte Person so schonend wie möglich aus dem Unfallfahrzeug zu befreien. Dabei sind einsatztaktischen Maßnahmen zu beachten.
Der Gesundheitszustand des Unfallopfers bleibt stabil wenn der innere Retter die entsprechenden Maßnahmen durchführt.

Die 20 Minuten ergeben sich aus der „Golden Hour of Shock“.
Dabei rechnet man im Einsatzfall mit 20 Minuten für die Alarmierung und Anfahrt der Einsatzkräfte, weitere 20 Minuten für die Befreiung und Rettung aus dem Unfallfahrzeug und wiederum 20 Minuten für den Transport des Verletzten in das Krankenhaus. In Summe 1 Stunde innerhalb der Patient die beste vollkommenste Heilungschance ohne Folgeschäden hat.