Tödlicher Verkehrsunfall

Zwei Tote und eine schwerverletzte Person nach einem Frontalzusammenstoß eines unbesetzten Reisebusses und einem PKW.

Am 16. April 2020 – kurz nach 14 Uhr – wurden die Feuerwehr Mooskirchen und Söding zu einem technischen Einsatz am Mooskirchner Autobahnzubringer alarmiert.

„Gegen 14:05 Uhr befuhr ein 69-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg mit einem unbesetzten Reisebus den A2 Zubringer Mooskirchen aus Richtung Graz kommend in Richtung der B70. Dabei dürfte er aufgrund eines medizinischen Notfalles die Beherrschung über den Bus verloren haben. Das Fahrzeug geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den entgegenkommenden Pkw eines 59-Jährigen aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Am Beifahrersitz saß dessen 39 Jahre alter Sohn. Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und auf einer Böschung zum Stillstand. Die beiden Fahrzeuglenker wurden tödlich verletzt. Der 39-Jährige wurde mit einer Kopfverletzung in das UKH Graz eingeliefert.“ Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark

DSC_0498-7

Unter Einhaltung der strengen COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen rückten die Feuerwehren Mooskirchen und Söding zur Einsatzstelle aus. Nach rascher Erkundung der Schadenslage wurde die Feuerwehr Köppling nachalarmiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Söding rettete mit Unterstützung der Einsatzkräfte der Feuerwehr Köppling die schwer verletzte Person aus dem PKW während die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mooskirchen gemeinsam mit dem Roten Kreuz den Busfahrer reanimierten. Parallel zur Personenrettung wurden die Fahrzeuge und die Einsatzstelle gesichert sowie ein Brandschutz aufgebaut. Ein Entstehungsbrand wurde mit Hilfe eines Feuerlöschers des KRF-S Tunnel abgelöscht. Der tödlich verunglückte PKW-Lenker wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehren aus dem Fahrzeug geborgen.

Die Unfallfahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.
Der Zubringer wurde für die Dauer des 4-stündigen Einsatzes in beide Richtungen gesperrt.

Eingesetzt waren:
– Feuerwehr Mooskirchen mit 5 Einsatzfahrzeugen sowie 30 Mann
– Feuerwehr Söding mit einem Einsatzfahrzeugen sowie 12 Mann
– Feuerwehr Köppling mit 3 Einsatzfahrzeugen sowie 20 Mann
– Asfinag
– Autobahnpolizei
– Abschleppunternehmen
– Rotes Kreuz Deutschlandberg, Graz-Umgebung und Voitsberg 7 Einsatzfahrzeugen
– Christophorus 12 Rettungshubschrauber

>> Zu den Fotos

Im Anschluss an den Einsatz wurde sämtliche Ausrüstung die durch den Patientenkontakt kontaminiert wurde im Rüsthaus der Feuerwehr Mooskirchen durch den Deko-Zug des BFV-Voitsberg dekontaminiert.

20200416_174626

>> Fotos Deko-Zug