Tunnel- und SKG-Übung in Mooskirchen!

Die Feuerwehren Mooskirchen und Steinberg übten vergangenes Wochenende gemeinsam den Tunneleinsatz!

Im Zuge der halbjährlichen Übung der Mooskirchner Sauerstoffkreislaufgeräteträger (SKG) wurde eine gemeinsame Tunnelübung, mit der Portalfeuerwehr Steinberg bei Ligist, durchgeführt.
Dabei wurde am Samstag die Gemeindestraße zwischen Stögersdorf und Fluttendorf bei der Autobahnunterführung in einen Straßentunnel umgewandelt, um die Taktik bei einem Löscheinsatz gemäß des Lehrganges „LEUV“ (Lehrgang Unterirdische Verkehrsanlagen) an der Feuerwehrschule Steiermark üben zu können.

Theorievortrag und zwei Szenarien
Gestartet wurde der Ausbildungstag unter Beiseins von Bereichskommandant OBR Christian Leitgeb, Stellvertreter BR Klaus Gehr und Abschnittskommandant ABI Josef Pirstinger, mit einem Theorievortrag. Dabei wurden beide Feuerwehren der Basiseinheit Ost des Herzogbergtunnels auf der A2 auf den gleichen Wissensstand gebracht. Im Zuge der Einführung eines weiteren Lehrgangs für „Multiplikatoren der Grundausbildung Tunnel“ an der FWZS Steiermark Ende des , sollen auch neue Markierungsleuchten (PowerFlares) für den Tunneleinsatz zentral ausgegeben werden. BI d.F. Gilbert Sandner vom BFV Graz-Umgebung stellte das Konzept der Kennzeichnungsleuchten vor, die dankenswerter Weise von der Berufsfeuerwehr Graz für diese Übung zur Verfügung gestellt wurden.

Erkunden und Löschen im Tunnel
Die zwei Fahrzeuge der Basiseinheit – KRF-S Tunnel Mooskirchen und RLFA 2000/200 Tunnel Steinberg – fuhren unter schwerem Atemschutz in den „Übungstunnel“ ein. Übungsannahme war ein Fahrzeugbrand. Ziel der Übung war es neben der Brandbekämpfung auch die Kommunikation zwischen dem Kommandant vor Ort (im Tunnel) und der Einsatzleitung vor dem Portal zu üben. Auf der Übungsstrecke musste vom Atemschutztrupp sämtliche Infos wie z.B. erreichte Notrufnischen oder Feuerlöschnischen, PKWs etc. nach Außen gefunkt werden.

Ca. 40m vor dem Brandobjekt wurde ein Verteiler gesetzt und vom Trupp des RLFA Steinberg wurde daraufhin die B-Zubringleitung hergestellt.
Mit zwei Hohlstrahlrohren und C-Druckleitungen wurde daraufhin die Brandbekämpfung und das schnelle Aufbauen der Löschleitung trainiert. Dabei wurde das 2/3 – 1/3 Löschverfahren eingesetzt. D.h. das ca. zwei Drittel des Löschwassers zur Kühlung der Umgebung eingesetzt und ein Drittel direkt auf das Brandobjekt aufgebracht wird.

Suchen und Retten im Tunnel
Am Übungsgelände der Feuerwehr Mooskirchen wurde vom Ausbildungsteam OBI Philipp Müller, OLM d.F. Andreas Nocker und LM Christoph Rothschedl ein Rückstau im verrauchten Tunnel simuliert.
Dieser Stau im Tunnel musste von den Atemschutztrupps auf vermisste, zurückgebliebene Personen die sich nicht selbst retten konnten, systematisch abgesucht und gerettet werden. Auch dabei wurde neue Ausrüstung wie z.B. das Absuchen mit der Hilfe von Blindenstöcken getestet.

Tunnelübung_06-2020-54a

Nach Gut drei Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Ziel der Tunnelübung war es auch Erfahrungen und Eindrücke für eine „Grundausbildung Tunnel“ auf Bereichsebene zu sammeln, die Anfang 2021 für alle Tunnel-Feuerwehren des BFV-Voitsberg starten soll.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Bgm. Engelbert Huber und die Marktgemeinde Mooskirchen für die Möglichkeit die Übung auf der, für diesen Zweck gesperrten Gemeindestraße, durchzuführen und an die BF Graz und den BFV-Graz Umgebung für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung!

>> zu allen Fotos