Von der Baumaschine zum Einsatzgerät!

In nicht ganz fünf Monaten und knapp 600 ehrenamtlichen geleisteten Stunden verwandelte unser Fahrmeisterteam einen gebrauchten Teleskoplader in ein multifunktional einsetzbares Feuerwehr-Arbeitsgerät.

Im Sommer 2018 entschied sich unser Feuerwehrausschuss für den Ankauf eines gebrauchten Teleskopladers, finanziert durch Eigenmittel der Feuerwehr. Das Gerät soll zukünftig den Dienst- und Übungsbetrieb unserer Kameradinnen und Kameraden erleichtern. Gleichzeitig soll das Gerät aber auch eine sinnvolle Ergänzung für den Einsatzfall z.B. bei Unwettern oder für Materialtransporte darstellen.

Bei der Suche nach einem geeigneten und vor allem leistbaren Gerät wurde neben einer möglichst geringen Bauhöhe und guten Wendigkeit auch auf die Kompatibilität mit bereits im Einsatz befindlichen Geräten unserer Feuerwehr geachtet. Fündig wurden dann wir bei der Firma Kaufmann in St. Nikolai ob Draßling (Bezirk Leibnitz).

Das passende Fahrzeug, ein Caterpillar TH210 mit einer Bauhöhe von nur 2,20 Metern und einem Gewicht von 5 Tonnen ist, gleich wie das STROMA Mooskirchen, mit einem Perkins-Motor ausgestattet, wodurch zukünftige Wartungsarbeiten für die Feuerwehr wesentlich erleichtert werden.

In insgesamt 589 freiwillig erbrachten Arbeitsstunden wurde der Teleskoplader durch unsere Mannschaft komplett in seine Einzelteile zerlegt, gereinigt, gewartet, komplett neu in RAL3000 (Feuerrot) lackiert und wieder zusammengebaut. Dabei konnten wir auch auf die kostenlose Hilfe von Professionisten aus Mooskirchen zurückgreifen – Herzlichen Dank für das großzügige Entgegenkommen!
Im Zuge der Restaurierung wurden zusätzlich ein Kamerasystem für mehr Sicherheit bei der Bedienung, eine umfassende Beleuchtung und eine Sondersignalanlage – beides in LED-Technik – nachgerüstet.

Die Design- und Sicherheitsbeklebung wurde durch die Firma Vollfolierung gemäß unserem Designentwurf ausgeführt und auf dem Fahrzeug angebracht.

DSC_0044

Der Teleskoplader verfügt über eine Universalschaufel mit einem Kubikmeter Fassungsvermögen und eine Staplergabelaufnahme. Um Personal sicher heben zu können wurde ein Arbeitskorb der Firma Hauer, geliefert vom Lagerhaus Technik Center, angekauft. Mit Hilfe eines Wechseladapters auf eine Euroaufnahme und einem dritten Hydraulikkreis können auch weitere Werkzeuge aufgenommen werden.

Finanziert wurde das Projekt rein aus Eigenmitteln der Feuerwehr (aus dem Erlös von Veranstaltungen) und durch die Unterstützung von Sponsoren.

Herzlichen Dank an alle, die an diesem Projekt mitgewirkt haben!

>> zu den Fotos auf unserer Gallery

>> technische Daten – TL Mooskirchen