Wohnhausbrand Edenberg

Am frĂŒhen Nachmittag des 02. JĂ€nner 2019 wurden die Feuerwehren Mooskirchen und Söding zu einem Wohnhausbrand im Mooskirchner Ortsteil Edenberg mit vier eingeschlossenen Personen alarmiert.

Bereits beim Eintreffen der EinsatzkrÀfte am Einsatzort qualmte dichter Rauch aus den Fenstern des Erdgeschosses. Die vier Bewohner konnten trotz der starken Rauchentwicklung das GebÀude entgegen der Alarmmeldung noch rechtzeitig verlassen.

Der Atemschutztrupp der Feuerwehr Mooskirchen fĂŒhrte umgehend einen Innenangriff mit Niederdruck und beigesetzten Netzmittel durch, um die Löschwirkung der zwei in Brand befindlichen Zimmer zu erhöhen und den Schaden so gut als möglich zu minimieren.

DSC_0570-1 (Groß)

Danach wurden die Decke und die ZwischenwĂ€nde geöffnet, um diese ablöschen und weitere Glutnester ausschließen zu können. Durch Einsatz des DruckbelĂŒfters wurde das GebĂ€ude rauchfrei gemacht. Anschließend wurde das noch leicht qualmende Inventar durch den Atemschutztrupp der Feuerwehr Söding ins Freie gebracht und endgĂŒltig abgelöscht.

Die fĂŒnf anwesenden Bewohner des Anwesens wurden durch das Rote Kreuz mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung ins LKH Voitsberg zur weiteren Untersuchung gebracht.

Aufgrund der SchĂ€den im GebĂ€ude wurde die Familie in einem Ersatzquartier untergebracht. Nach ca. zwei Stunden konnten die EinsatzkrĂ€fte wieder in ihre RĂŒsthĂ€user einrĂŒcken.

Eingesetzt waren:
Feuerwehr Mooskirchen mit RLFA 2000/200, KRF-S Tunnel und LF sowie 20 Mann
Feuerwehr Söding mit TLFA 4000
Rotes Kreuz mit Kommandofahrzeug, 2 RTW und NEF
Polizei