Abschluss├╝bung

Wirtschaftsgeb├Ąudebrand und Unfall mit zwei Fahrzeugen beim Anwesen Wolf vulgo Starchl

Brand in einem Wirtschaftsgeb├Ąude mit mehreren eingeschlossenen Personen, Auffahrunfall eines PKW auf einen Traktor mit beladener Kippmulde ÔÇô Szenarien, die gl├╝cklicherweise nur die ├ťbungsannahme der Abschluss├╝bung am 12. November 2016 bei der Familie Wolf in Zirknitzberg darstellten.

OBI Philipp M├╝ller und LM d.V. Norbert Wolf bewiesen Ideenreichtum bei der Ausarbeitung der ├ťbungsszenarien der Abschluss├╝bung 2016, die gemeinsam mit der FF Pirkhof in Zirknitzberg stattfand.

Sofort nach dem Eintreffen am Einsatzort erkundete Einsatzleiter LM Wolfgang Herunter die Schadenslage. Bereits auf der Anfahrt wurde die FF Pirkhof mittels Alarmstichwort mitalarmiert.

Im Wirtschaftsgeb├Ąude ist es bei Arbeiten zu einem Brand gekommen. Dabei wurden 3 Personen im stark verrauchten Geb├Ąude eingeschlossen.
RLFA 2000/200 Mooskirchen und TLFA 2000 Pirkhof suchten dabei mit zwei Atemschutztrupps nach den vermissten Personen. Eine Person konnte mit Hilfe der W├Ąrmebildkamera in einem Lagerraum im Erdgescho├č bewusstlos ausfindig gemacht und anschlie├čend mittels Rettungstuch aus der Zwangslage befreit werden.

Weitere zwei Personen wurden im Bereich des Dachstuhls des Geb├Ąudes vermutet. Den Kameraden der FF Pirkhof gelang es ├╝ber einen hergestellten Leiterweg, ebenfalls mit schwerem Atemschutz, zu den Personen vorzudringen. Einer der beiden hatte sich am Bein verletzt und wurde mittels Korbtrage ├╝ber den Leiterweg, der als Rutsche fungierte, in Sicherheit gebracht.

Zwei volle Gasflaschen wurden nach Informationen des Eigent├╝mers ebenso gefunden und konnten aus dem Geb├Ąude entfernt werden.

DSC_0126 (2)

Beim technischen Teil der diesj├Ąhrigen Abschluss├╝bung wurde bei einem Auffahrunfall der Beifahrer eines PKW durch die Kippmulde und deren Beladung des Traktors schwer verletzt und im Auto eingeschlossen. Der Fahrer des PKW war beim Eintreffen der Feuerwehr nicht mehr auffindbar.

Der Einsatzleiter ordnete daraufhin neben der schnellen Rettung des Patienten am Beifahrersitz, die Suche nach dem Fahrer an. Beim besagten Beifahrer handelte es sich um einen ├ťbungsdummy. Durch das Abbinden bei der Beinamputation mittels Tourniquet wurde die lebensrettende Sofortma├čnahme gesetzt. Diese wurde von einem erfahrenen Feuerwehrsanit├Ąter durchgef├╝hrt.

Die Suchaktion nach dem Fahrer war schlussendlich erfolgreich. Er konnte verletzt in einem angrenzenden Waldst├╝ck gefunden werden. Sanit├Ąter stellten den W├Ąrmeerhalt sicher, w├Ąhrend ein Kamerad des MRAS-Teams sich mit einer Korbtrage zum Verletzten ├╝ber die steile B├Âschung abseilte. Unter Aufsicht von ABI Josef Pirstinger konnte der Verletzte anschlie├čend mit Hilfe eines Flaschenzuges samt Korbtrage wieder vom Waldabhang empor gezogen und zum installierten Sanit├Ątssammelplatz gebracht werden.

DSC_0854

Kommandant ABI Josef Pirstinger und Bereichsfeuerwehrkommandant LFR Engelbert Huber gratulierten allen Kameradinnen und Kameraden zur erfolgreichen ├ťbung. Es wurden die gesetzten ├ťbungsziele sehr zufriedenstellend abgearbeitet. Erw├Ąhnenswert ist auch die gut funktionierende und reibungslose Zusammenarbeit der beiden eingesetzten Feuerwehren Mooskirchen und Pirkhof. Da in diesem Gebiet des L├Âschbereichs beide Feuerwehren im Ernstfall zusammenarbeiten, sind gemeinsame ├ťbungen besonders wichtig.

Die Marktgemeinde Mooskirchen lud im Anschluss zu einer gemeinsamen Jause ein. Ein besonderer Dank geht an Familie Wolf f├╝r die zur Verf├╝gungsstellung des ├ťbungsobjektes und die tolle Bewirtung!

Eingesetzte Kr├Ąfte:
FF Markt Mooskirchen
RLFA 2000/200, KRF-S Tunnel, LF und ELF mit 29 Mann

FF Pirkhof
TLFA 2000 mit 9 Mann