Schwerer Verkehrsunfall am Mooskirchner Zubringer

Schwerer Verkehrsunfall am Mooskirchner Zubringer

Am Freitag Nachmittag um 15:22 Uhr wurden die Feuerwehren Mooskirchen und Söding zu einem schweren Verkehrsunfall mit verletzten Personen alarmiert.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam ein Kleintransporter rechts von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen einen Baum des Begrenzungswaldes. Durch die Wucht des Aufpralls haben sofort die Airbags des Fahrzeugs ausgelöst. Beim Eintreffen der Feuerwehren waren die vier Unfallopfer bereits aus dem Fahrzeug befreit. Ein Ersthelfer und Beamten der Polizei versorgten die Personen bis zum Eintreffen weiterer Einsatzkräfte.

Als die Feuerwehren an der Unfallstelle eintrafen, wurde sofort das Fahrzeug gesichert damit die Feuerwehr-Sanitäter bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes im gesicherten Bereich die Erstversorgung der verletzten Personen übernehmen konnten. Parallel dazu wurde die Unfallstelle abgesichert und ein Brandschutz aufgebaut.

VU_20230120 (21 von 25) (Large)

>> zu allen Fotos

Zwei Personen erlitten schwere Veretzungen. Mit Hilfe der Vakuum-Matratzen und von zwei Korbtragen wurden die schwer verletzten Personen von der Feuerwehr über die Böschung zurück auf die Fahrbahn gebracht. Dort wurde die Patienten weiter versorgt und für den Abtransport vorbereitet. Ein Patient wurde mit dem Rettungshubschrauber C12 ins Krankenhaus geflogen, ein weiterer mit Notarztbegleitung ins Krankenhaus gefahren. Die anderen zwei Insassen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen und wurden mit den Rettungsfahrzeugen des Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.

Das Unfallfahrzeug wurden von einem Abschleppunternehmen zurück auf die Fahrbahn gehoben und abtransportiert. Nach der Reinigung der Fahrbahn konnte der Einsatz um 18 Uhr beendet werden. Der Zubringer war für die Dauer des Einsatzes in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Eingesetzt waren:

  • Feuerwehr Mooskirchen mit KRF-S Tunnel, RLFA 2000/200, LKWA sowie 20 Mann
  • Feuerwehr Söding LF-B und MTF sowie 14 Mann
  • Rotes Kreuz mit NEF. KDO und 3x RTW
  • Rettungshubschrauber Christophorus 12
  • Polizei
  • Asfinag
  • Abschleppunternehmen